• Land Art

    Land Art

  • Lokaler Mittelstand

    Lokaler Mittelstand

  • Natur pur

    Natur pur

  • Sport Freizeit

    Sport Freizeit

  • Land Art
  • Lokaler Mittelstand
  • Natur pur
  • Sport Freizeit

Start

Stadt.Land.Augsburg erhält Auszeichnung als neue Öko-Modellregion

Vergangene Woche war es soweit. Vertreter der neuen Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg nahmen im Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten in München die Auszeichnung für die gemeinsame Bewerbung von Frau Staatsministerin Kaniber entgegen. In den kommenden Jahren soll im Landkreis und in der Stadt der ökologische Landbau weiter gestärkt werden.

Die Bewerbungsunterlagen wurden von einem breiten Bündnis erarbeitet in dem sich die Landschaftspflegeverbände von Stadt und Landkreis, der Lech-Wertach Interkommunal e.V., das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg, die Wirtschaftsförderung des Landkreises, die Regionalentwicklung Augsburg Land West – ReAL West e.V., der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder e.V. sowie der Herzwerk Gemeinwohl e.V. zusammengeschlossen haben. Die Projektideen, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen, umfassen beispielsweise Produkte aus der Landschaftspflege, die Kreation neuer Schmankerl und Produktionsketten sowie den Anbau von Zucht Hanf. Des Weiteren sollen neue Radtouren entwickelt werden, bei denen Verbraucher die Möglichkeit haben die Landwirte und ihre Höfe vor Ort kennenzulernen.

Ein ganz besonderes Augenmerk wurde bei der Bewerbung auf das Thema Vernetzung von Stadt und Land gelegt. Der Stellvertreter des Augsburger Landrats Heinz Liebert unterstrich im Rahmen der Auszeichnung, dass „sowohl Akteure und Produzenten, als auch Konsumenten zukünftig ein starkes Netzwerk bilden sollen.“ Reiner Erben, Umweltreferent der Stadt Augsburg, ergänzte „wenn der Verbraucher Produkte und Produzenten kennt, beeinflusst dies seine Konsumentscheidung. Hier soll die Öko-Modellregion ansetzen.“

Nach der Freude über die Auszeichnung beginnt nun für das Bündnis aus Stadt und Land der nächste Arbeitsschritt. Bis zum Sommer soll die Stelle des Augsburger Öko-Modellregion-Managers, welche beim Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg angesiedelt wird, besetzt werden. Der Manager wird in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe (bestehend aus Vertretern von lokalen Organisationen) versuchen, Projekte in der Region umzusetzen die den ökologischen Landbau und die Region stärken, sowie Maßnahmen, die das Bewusstsein für ökologische Produkte erhöhen. Ein Schwerpunkt der Arbeit wird die regionale Vernetzung aller Akteure darstellen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Landwirte oder Verarbeiter sind herzlich eingeladen, sich beim Landschaftspflegeverband oder dem Gesundheitsamt der Stadt Augsburg zu melden.
20190506 Bild Seyfarth
v. l. Nicolas Liebig, Geschäftsführer Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V., Reiner Erben, Umweltreferent Stadt Augsburg, Eva Liebig, Stv. Geschäftsführerin Naturpark Augsburg-Westliche Wälder, Alexandra Wagner, Gesundheitsamt Augsburg, Staatsministerin Michaela Kaniber, Stv. Landrat Heinz Liebert, Augsburg, Konrad Dobler, Vorsitzender Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg e.V., Benjamin Walther, Geschäftsführer Regionalentwicklung Augsburg Land West, Christian Kreye, Leiter ALE Schwaben | Foto: Seyfarth

Drucken

ReAL West und Begegnungsland Lech-Wertach sind Teil der neuen Öko-Modellregion

Gemeinsame Bewerbung von Akteuren aus Stadt und Land Augsburg war erfolgreich

Die Freude im Raum Augsburg ist groß! Wie Staatsministerin Michaela Kaniber via Pressemitteilung am 16.04.2019 verlauten ließ, wurde die Bewerbung von Stadt.Land.Augsburg (Stadt und Landkreis) mit dem Titel „Öko-Modellregion“ ausgezeichnet. Neben ReAL West, dessen Geschäftsführer Benjamin Walther maßgeblich zusammen mit dem Gesundheitsamt der Stadt Augsburg und dem Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. für die Bewerbung verantwortlich zeichnet, waren der Landkreis Augsburg, Lech-Wertach-Interkommunal e.V., der Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg e.V., der Naturpark Augsburg - Westliche Wälder e.V. und Herzwerk Gemeinwohl e.V. Kooperationspartner für das Thema Öko-Modellregion in Augsburg Stadt und Land. Darüber hinaus unterstützte Staatssekretärin Carolina Trautner die Bewerbung.

In den kommenden zwei Jahren werden in verschiedenen Projekten der ökologische Landbau und die Produktion regionaler Produkte unterstützt. Walter Aumann, 1. Vorsitzender von ReAL West, freut sich, dass hier ein zukunftsfähiges Thema – gerade im Hinblick auf umweltverträgliches wirtschaften – in der Region auf breiter Basis unterstützt und die Vernetzung von Land und Stadt vorangetrieben wird.

Der Festakt zur Auszeichnung findet am 02. Mai im Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten in München statt.

Hier geht’s zur Pressemitteilung von Staatsministerin Michaela Kaniber.

PM Bild RobertDlle

Bild: Robert Dölle

Drucken

Geführte Wanderung am Samstag, 13.04. - 14 Uhr: Fußfallweg

Eine fast vergessene kleine Wallfahrt sind der „Fußfall-Weg“ und die Kapelle am Klaffenberg beim Kloster Oberschönenfeld. Direkt hinter dem Kloster beginnt der Fußfall-Weg und führt in den Wald hinauf über sieben Stationen bis zur Hubertuskapelle, hoch oben, mitten im Wald auf einer kleinen Lichtung gelegen. Interessantes erfährt man von Christina Weber über die Entstehung, Geschichte und Hintergründe auf dem Stationenweg der sieben Tod-Sünden und über die baulich mehrmals stark veränderte Hubertus-Kapelle. Die Veranstaltung ist nicht für Personen die schlecht zu Fuß sind geeignet. Im Klosterstüble Oberschönenfeld kehren wir anschließend ein. Für alle Teilnehmer besteht die

kostenfreie Möglichkeit, ab Oberschönenfeld mit der Buslinie 605 nach Gessertshausen / Bahnhof zurück zu fahren.

Treffpunkt: Kloster Oberschönenfeld, vor dem Buchladen

Dauer: ca. 2 Std.

Begleitung: Christina Weber

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten.

Anmeldung: ReAL West unter 08236 962149 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Drucken

Geführte Wanderung am Freitag, 26.04. - 14 Uhr: Lichtspiele im Buchenwald

Beim Wandern über sich, Gott und die Welt nachdenken. Bewusstes Gehen wird kombiniert mit Impulsen zur Achtsamkeit und einfachen Übungen aus Yoga und Weisheitslehren. Indem Sie Innehalten und die Schönheit der Natur mit allen Sinnen genießen, tanken Sie Kraft und Ruhe.

Treffpunkt: Wanderparkplatz Am Horn, 86441 Zusmarshausen

Dauer: ca. 3,5 Std.

Begleitung: Elisabeth Bschorr

Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt 10 € p.P.

Anmeldung: ReAL West unter 08236 962149 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder Elisabeth Bschorr 0176 83223204 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

Musik im Naturpark – Eine Region stellt sich vor

Bereits zum dritten Mal setzt die Regionalentwicklung Augsburg Land West das Projekt „Musik im Naturpark – Eine Region stellt sich vor“ um. Dieses Jahr wurden Veranstaltungen ausgewählt, die sich dem 300. Geburtstag von Leopold Mozart widmen. „Dank vieler Kulturschaffenden aus dem Landkreis Augsburg können wir so wieder knapp 10 Konzerte unterstützen und den ländlichen Raum auch im musikalischen Bereich stärken“ erläutert Benjamin Walther, geschäftsführender Regionalmanager von ReAL West, das Projekt. Die ersten drei Konzerte finden im März und April statt:

Sonntag, 31.03. – 16 Uhr: Sitzkissenkonzert (Diedorf, EUKITEA)

Das Königsbrunner Kammerorchester, unter Leitung von Christoph Teichner, spielt Musikstücke von Leopold Mozart, dem Papa des berühmten Wolfgang Amadeus Mozart. Leopold Mozart wurde genau vor 300 Jahren geboren, er wuchs in Augsburg auf und ging auch dort zur Schule und sang als Chorknabe in der Basilika St. Ulrich und Afra. Viele seiner Vorfahren lebten bei Fischach. Leopold Mozart hat als erster überhaupt ein Buch für Kinder drucken lassen, in dem er das Geigenspielen erklärt. Das ist Leopold Mozarts berühmte „Violinschule“. Außerdem dürfen die Zuschauer/innen sehen und hören, wie die verschiedenen Instrumente funktionieren, gespielt werden und klingen.

Eintritt: 12 EUR, Kinder 6 EUR (ab 5 Jahren geeignet)

Sonntag, 31.03. – 19 Uhr: Leopold Mozart – Verwandte und schwäbische Zeitgenossen (Diedorf, Immanuelkirche)

Die Heimat seiner Vorfahren, die Stauden, gratuliert dem Jubilar. Leopold Mozart war eine der interessantesten und vielschichtigsten Persönlichkeiten seiner Zeit, ein universeller Geist im besten Wortsinn. Er war ein aufgeklärter Europäer, aktiver Musiker und Komponist, herausragender Pädagoge, Netzwerker und Musikmanager. Seine Vorfahren stammen aus Heimberg bei Fischach. Gründe genug, dass sich das Königsbrunner Kammerorchester an diesem Abend dem Jubilar und seinen Zeitgenossen widmet.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Sonntag, 07.04. – 17 Uhr: Tanzende Töne (Grund- und Mittelschule, Fischach)

Heute musizieren und tanzen Schülerinnen und Schüler der Musikschule Stauden e.V., des TV Willmatshofen e.V. und der Fischacher Staudentänzer. Nach dem Motto „Tanzende Töne – von Leopold Mozart bis Boogie Woogie“ wird in der Aula der Grund- und Mittelschule Fischach-Langenneufnach Leopol Mozart lebendig.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Drucken

Hier finden Sie uns

Schnellkontakt

QR ReAL West

 Geschäftsstelle

Hauptstraße 16
86850 Fischach
Tel.: 08236 962149
Fax: 08236 962150
info@realwest.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 8.30-12.30 Uhr
oder gerne auch nach Vereinbarung

Förderung

foerderung kleinGefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)